Haustierbestattung bei HYLI
Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht was passiert, wenn dein heißgeliebtes Haustier stirb?
Es gibt hier einiges zu beachten.

Wir helfen dir!

Wenn das Haustier stirbt, dann ist die Trauer groß.

Denn es stirbt ein festes Familienmitglied. Der best*e Freund*in, der Partner in crime, …

Worauf musst du achten, wenn dein Haustier stirbt?

Jeder der selbst einmal ein Tier hatte, kann den Verlust verstehen. Nur was passiert, wenn das geliebte Haustier stirbt? Im Gegensatz zu den Menschen, kannst du die Asche deines Tieres zum Beispiel mit nach Hause nehmen, oder aus der Asche einen Diamanten pressen. Du kannst für dein Haustier aber auch einen Platz auf dem Tierfriedhof aussuchen.

Du kannst entscheiden, ob dein Tier einzeln eingeäschert wird oder in einer Gruppe.

Du darfst dein Tier aber auf keinen Fall einfach in den Hausmüll werfen und auch nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen begraben. Verboten sind öffentliche oder fremde Plätze wie z.B. Wald, Parkanlagen, oder Wiesen. Wenn dein eigener Garten in der Nähe von Wasserschutzgebiet oder einer Naturschutzfläche liegt, dann ist es ebenfalls verboten, das Tier zu beerdigen. Grundsätzlich musst du folgende Punkte beachten:

  • Halte mindestens zwei Meter Abstand zu öffentlichen Wegen und Nachbargrundstücken.
  • Das Grab muss eine Mindesttiefe von 50 cm haben.
  • Die Grube muss breit genug für das Tier sein.
  • Wickel das Tier nicht in Materialien, die sich nicht oder kaum zersetzen.

Bitte auch beachten, das in den Winter Monaten auch sehr schwer ist, gefrorene Erde auszuheben, hier bitte rechtzeitig planen und ggfs. früher schon die Grube ausheben.

Was machst du mit deinem toten Haustier, wenn du keinen eigenen Garten hast?

Wenn du kein eigenes Grundstück hast, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie du dich von deinem Haustier verabschieden kannst. Bitte beachte, dass wenn das Tier zu Hause gestorben ist, nach 24-48 Stunden der Verwesungsprozess eintritt.

  • Du kannst es einfach beim Tierarzt lassen. Dann wird das Tier verbrannt und entsorgt.
  • Du kannst dein Tier einäschern lassen im Tierkrematorium. Hier kannst du zwischen einer günstigeren Gruppeneinäscherung oder einer Einzeleinäscherung wählen. Bei der Gruppeneinäscherung wird die Asche in der Regel im Anschluss im auf der Aauf der hauseigenen „Streuwiese“ des Krematoriums verstreut. Bei einer Einzeleinäscherung kannst du die Asche deines Haustieres zurückbekommen und diese zB. auf dem Tierfriedhof beisetzen. Du kannst die Asche dann aber auch mit nach Hause nehmen. Hierfür gibt eine Vielzahl von schönen Haustierurnen. Mit Pfotenabdruck, bemalt oder mit Bildern.
  • Es gibt Tierfriedhöfe auf denen du dein Haustier begraben lassen kannst. Hier hat man eine schöne Möglichkeit Abschied zu nehmen.

Was ist eine Haustierbestattung?

Es gibt Bestatter, die sich komplett auf Haustiere spezialisiert haben.
Auch bei der Haustierbestattung gibt es unterschiedliche Bestattungsarzten, wie Erd-, Feuer- oder Diamantbestattung. Bei einer Erdbestattung kann die Beisetzung auf einem Tier-Friedhof oder mit einigen Einschränkungen auch zu Hause stattfinden.

Bei der Feuerbestattung kannst du am Ende selbst entscheiden, ob du dir Asche gerne in einer Urne zu Hause haben möchtest oder ob du sie beisetzen möchtest.
Du kannst du Asche aber auch noch weiter verarbeiten lassen zum Diamenten.

Der Ablauf bei einer Tierbestattung ist ganz einfach. Der Tierbestatter holt das Tier entweder beim Tierarzt oder bei dir ab und übernimmt die Überführung.

Die Überführung ins Krematorium oder Friedhof dauert bei unseren Partnern zwischen 3-7 Tagen.

Du kannst dir auch individuelle Erinnerungsstücke, wie besondere Urnen oder Schmuck mit Pfotenabdruck bei dem Tierbestatter bestellen.

Warum soll ich die Bestattung meines Haustiers planen?

Genauso wie beim Menschen ist die Trauer groß, wenn das geliebte Tier stirbt. Und ebenso gut ist es, wenn dann schon die wichtigsten Themen geregelt sind.

Du kannst zum Beispiel die Kosten für die Bestattung in Raten anzahlen oder auch schon komplett einmalig einzahlen. Die Kosten einer Haustierbestatung unterscheiden sich zum einen in der Bestattungsart, aber auch durch das Gewicht des Tieres. Je schwerer das Tier, desto teurer wird die Kremierung.
Wenn du dich für eine Feuerbestattung entscheidest, kannt du zwischen einer Gruppen- und Einzelkremierung auswählen. Bei einer Gruppenkremierung werden einige Tiere zusammen verbrannt und im Anschluss dann auf der Hauseigenen Streuwiese des Krematoriums verstreut. Diese Variante ist kostengünstiger. Bei einer Einzelkremierung wird nur das eine Tier verbrannt und kann dann anschließend in einer Urne an den Besitzer zurück gegeben werden.

Hunde Grab im Garten Haustierbestattung

Du hast ein Haustier und bist dir unsicher, wie du die Bestattung absichern kannst?

Wende dich gerne an unseren Partner LiebesTier Bestattung. Bei LiebesTier Bestattung wird jeder individuell beraten und auf Wünsche eingegangen. Unser Partner Kay Seemann (hier mit seinem Husky Holly) Geschäftsführer von LiebesTier Bestattung berät jeden individuell und hat viel Erfahrung.

Inhaber Kay Seemann von der Haustierbestattung LiebesTier Bestattung hockt neben seiner Husky Hundedame Holly

Du hast dich schon für die Feuerbestattung entschieden?

Oder hast du grundsätzliche Fragen zum Thema Tierkrematorium? Auch hierfür haben wir einen Partner das Elysium Haustierkrematorium. Die kollegen sind ebenfalls für euch da uns können euch bei der Wahl der Feuerbestattung, Vorsorge oder auch bdei den individuellen Erinnerungsstücken beraten.

Logo vom Tierkrematorium Elysium

HYLI Bestattungsplanung

Du möchtest generell mehr über die Bestattungsplanung erfahren?