HYLI - Über uns

Moin aus Hamburg!

Wir sind Helen, Philip, Roman und Stefan und wir haben HYLI gegründet.

Helen Hagge CEO Hyli.de

Helen Hagge, CEO

"Ich bin das erste Mal in den Kontakt mit Vorsorgedokumenten gekommen, als beide Eltern meiner engen Freundin gestorben waren und ich als Vertrauensperson bei ihren Vorsorgedokumenten eingetragen wurde. Ich dachte damals nur: Warum wird einem so ein wichtiges Thema so schwer gemacht?

Nicht mal ein Jahr später saß ich am Krankenbett eines geliebten Menschen. Er hatte einen Herzinfarkt und ich wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte. Ganz ehrlich: Hätte ich in diesem Moment stellvertretend irgendeine Entscheidung treffen sollen, ich hätte es nicht gekonnt. Ich war blockiert vor Angst. Gott sei Dank ist alles gut ausgegangen. Aber da habe ich am eigenen Körper erlebt, was es bedeutet, wenn man keine Vorsorgedokumente hat.

Es ist ein unangenehmes Thema, keiner hat Bock drauf ... aber wir müssen es machen. Es ist wichtig, damit wir unsere Angehörigen entlasten und auch selbst sicher sein können, dass mit uns selbst in unserem Sinne umgegangen wird. Wer heute vorsorgt, entlastet später seine Liebsten. In diesem Sinne: LIVE LIFE TO THE FULLEST AND TAKE CARE OF WHAT YOU LOVE."

Roman Rammelt CTO Hyli.de

Roman Rammelt, CTO

„Im vergangenen Jahr habe ich im Bekanntenkreis miterlebt, was passiert, wenn keine Vorkehrungen für den Fall der Fälle getroffen sind. Dabei war das Problem gar nicht das Fehlen der Dokumente, sondern vielmehr deren Aktualität. Vor 15 Jahren waren die niedergeschriebenen Wünsche noch ganz andere und passten familiär überhaupt nicht mehr zur aktuellen Situation. Das war sehr schmerzhaft zu sehen, wenn am Ende dann Sachen passieren, von denen man genau weiß, dass sie so nicht gewünscht waren. Ich denke, so wichtige Dinge müssen einfach und leicht zugänglich sein, so dass jeder Mensch ohne große Hürden seine Vorsorgedokumente aktuell halten kann.“

Philip Rother, Presse und Marketing bei Hyli.de

Philip Rother, CMO

"Meine Eltern sind z.B. beide über 80 und zum Glück noch top fit. Aber wie ist es, wenn sich das mal ändert? Es war bei mir total schwer, das zu besprechen und überhaupt erstmal einen Überblick zu gewinnen, was wirklich wichtig ist. Alles was ich dazu im Netz gefunden hatte, war recht unattraktiv und sehr trist aufbereitet. Auch mit den 100-seitigen Print Ratgebern waren meine Eltern und ich überfordert. aber man kauft sich das erstmal, um sein Gewissen zu beruhigen. Ich würde gerne solche Sachen auch digital parat haben und nicht in irgendeinem Ordner im Schrank suchen. Darüber hinaus gibt es so viele weitere wichtige Themen, die man alle nur ungern anfasst: Testament, Pflege oder Nachlass. Es gibt bis heute keine umfassende Lösung, diese Themen digital zusammen mit seiner Familie zu organisieren. Bei einzelnen Anbietern möchte ich mir ja nicht für jedes Thema einen extra Account erstellen, dann blickt ja niemand mehr durch wo was liegt."

Stefan Otto, Finanzen bei Hyli.de

Stefan Otto, CFO

„Ich bin ein sehr spontaner Mensch. Daher funktionieren bei mir solche Dinge nicht, wie Dokumente anfordern, abwarten bis sie eintreffen und dann Zeit finden, um sie in aller Ruhe auszufüllen. Natürlich weiß ich, wie wichtig es zum Beispiel ist, eine Patientenverfügung zu hinterlegen. Daher kann mir nichts Besseres passieren, als alle Schritte zum Erstellen und Hinterlegen einer solchen Verfügung online präsentiert zu bekommen. Kurz registrieren und in wenigen Schritten alles „erledigen“. Für mich perfekt! Ändere ich meine Meinung, kann ich jederzeit auf meine Dokumente zugreifen, sie ergänzen oder verändern.“

Lutz Arnold Berater hyli.de

Lutz Arnold Legal (Jurist & Berater)

Rechtsanwalt Lutz Arnold LL.M. hat sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln abgeschlossen. Neben dem deutschen Staatsexamen erwarb er im Rahmen eines englischsprachigen Aufbaustudiums in Leicester/Großbritannien den Titel "Master of Law" (LL.M.) in Wirtschafts- und Handelsrecht. Er ist Autor der Fachbücher „Allgemeines Verwaltungsrecht“, „Öffentliches Recht“ und „Verfassungsrecht“. Die Anwaltskanzlei Arnold hat sich seit Gründung auf Anlegerschutzrecht, Vorsorgeverfügungen und Erbrecht fokussiert. Die Kanzlei berät und vertritt bundesweit Mandanten und berät u.a. auch Banken und Versicherungen zu den Themen Vorsorgeverfügungen. An den Standorten Berlin und Dresden sind heute ca. 20 Mitarbeiter für die Anwaltskanzlei Arnold tätig.