Im Testament alles geklärt!
Unsere Familienstrukturen werden immer komplizierter. Ob Patchworkfamilie, zerstrittene Geschwister, Probleme zwischen Eltern und Kindern, ein Paar, das nicht geheiratet hat, gleichgeschlechtliche Partnerschaften, ein Ehepaar, das sich frisch getrennt hat und und und ...

Du benötigst klare Vorgaben in deinem Testament, damit du nicht ausversehen jemanden ent- und beerbst.

Was ist ein Testament?

In einem Testament legst du fest, wer dein Hab und Gut nach dem Tod bekommen soll.
Häufig wird das Testament auch “der letzte Wille” bezeichnet, weil es genau das ist.

Es gibt die gesetzliche Erbfolge, die besagt, wer zu welchen Anteilen erbt. Wie die genau aussieht, kannst du hier in unserem Ratgeber lesen.

Wenn du jetzt aber besondere Wünsche bei der Verteilung deiner Erbmasse hast, oder du von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchtest, benötigst du ein Testament. Ein Testament ist auch dann hilfreich, wenn du später mögliche Konflikte zwischen den Erben vermeiden möchtest.

Wenn du jemanden sogar enterben möchtest, musst du an den Pflichtteil denken. Dieser steht den Erben aus der gesetzlichen Erbfolge zu.

Was ist ein Testament?

Was muss in einem Testament stehen?

Das Testament hat einige Formvorgaben.
Ein Testament muss das Datum und den Ort, den vollen Namen und die eigene Unterschrift enthalten.

Um später fehlerhafte Interpretationen zu vermeiden die wieder zu Konflikten führen, verfasse dein Testament klar und detailliert.

Einen Notar brauchst du für die Erstellung eines Testaments nicht, wenn du dein Testament von Anfang bis Ende handschriftlich verfasst und es eigenhändig unterschreibst.

Du kannst dir auch überlegen, das Testament von einer neutralen Person mit unterschreiben zu lassen. Diese Person kann als Zeuge dienen. Ist aber komplett optional.

Wichtig ist bei einem handschriftlichen Testament der Ort der Aufbewahrung. Wo liegt das Original und wer hat Zugriff? Wer bekommt Kopien?

Wichtig ist, dass du bei einer Aktualisierung entsprechend die Dokumente ersetzt. In der Regel zählt immer das Testament mit dem letzten Datum, aber eben nicht immer. Um dich abzusichern kannst du in dem aktuellen Testament folgenden Satz einfügen:
Hiermit hebe ich alle bisher von mir errichteten letztwilligen Verfügungen in vollem Umfang auf.

Damit sicherst du die aktuellste Version ab.

 

Kann ich ein Testament auch ohne Notar machen

Was sind die häufig genutzten Testamente?

HINWEIS: Im folgenden Abschnitt zeigen wir euch lediglich Formulierungsbeispiele für Mustertestamente der drei am häufigsten benutzen Testament-Formen.

Wichtig ist, dass ihr eure Testamente von vorne bis hinten handschriftlich verfasst und eigenhändig unterschreibt, wenn ihr nicht zum Notar wollt. Für eine sichere und wirksame Testament-Erstellung empfehlen wir dir immer einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. In einigen Wochen könnt ihr hier bei HYLI euer individuelles Testament erstellen. Bis dah

Los gehts!

Was muss in einem Testament stehen?

Mustertestament Ehegattentestament

Beim Ehegattentestament gibt es neben dem Gang zum Notar zwei unterschiedliche Wege, es handschriftlich aufzusetzen.

Entweder verfasst jeder Partner selbst sein Testament oder sie verfassen ein gemeinsames. Hierfür schreibt ein Partner den kompletten Text von vorne bis hinten lesbar. Wichtig: Zum Schluss muss jeder Partner handschriftlich Ort, Datum und Unterschrift hinzufügen.

Und so könnte ein Ehegattentestament aussehen:

 

Unser gemeinsames Testament
Wir, die Eheleute Vorname, Nachname, geboren am TT.MM.JJJJ und Vorname, Nachname, geboren am TT.MM.JJJJ, beide derzeit wohnhaft in Stadt, Straße, Hausnummer, setzen uns gegenseitig als alleinige Vollerben unseres gesamten Vermögens ein.

Für den Fall, dass unsere Ehe vor unserem Tod von uns aufgelöst wird (hierbei spielt es keine Rolle, wer von uns die Ehe auflöst), sind alle in diesem Testament getroffenen Verfügungen unwirksam.

Ort, Datum, Unterschrift (Vor- und Nachname beider Ehepartner)

Mustertestament Ehegattentestament

Mustertestament "Berliner Testament"

Im Berliner Testament wird festgelegt, das im Falle des Todes von einem Ehepartner, der andere Ehepartner in der ersten Folge als Alleinerbe eingesetzt wird.

Erst wenn der zweite Partner verstorben ist, geht das Erbe an die Kinder. Das Berliner Testament ist eine der beliebtesten Formen. Hier gibt es aber viele Fallstricke, sowohl bei der Formulierung muss man sehr genau sein, aber auch bei den steuerlichen Aspekten. So verfallen bspw. alle Freibeträge für die Kinder nach der 1. Erbfolge ersatzlos und unwiederbringbar. Es ist auch möglich, dass Kinder trotz des Berliner Testaments ihren Pflichtanteil einfordern. Hier gibt es dann die Möglichkeit, sie in der zweiten Erbfolge auszuschließen.

Bei dem Berliner Testament können auch fehlerhafte Formulierungen dazu führen, dass sich die Erbengemeinschaft am Ende zerstreitet. Und das wünscht sich ja keiner. Es ist in jedem Fall ratsam, einen Anwalt oder Notar hinzuzuziehen, wenn man bei dem Aufsetzen des Testaments Fragen oder Unsicherheiten hat. Dennoch möchten wir euch beispielhaft zeigen, wie ein solches Testament aussehen könnte.

 

Unser gemeinsames Testament
Wir, die Eheleute Vorname, Nachname, geboren am TT.MM.JJJJ und Vorname, Nachname, geboren am TT.MM.JJJJ, beide derzeit wohnhaft in Stadt, Straße, Hausnummer, setzen uns gegenseitig als alleinige Vollerben unseres gesamten Vermögens ein.

Schlusserben des länger Lebenden von uns werden unsere Kinder Vorname, Nachname, geboren am TT.MM.JJJJ und Vorname, Nachname, geboren am TT.MM.JJJJ zu gleichen Teilen.

Verlangen unsere Kinder nach dem Tod des Erstverstorbenen ihren Pflichtanteil gegen unseren Willen, so werden sie für den zweiten Todesfall von der Erbfolge ausgeschlossen.

Ort, Datum, Unterschrift (Vor- und Nachname beider Ehepartner)

Berliner Testament

Mustertestament für Singles

Alleinstehende, kinderlose Personen können frei entscheiden, wem sie gerne etwas vermachen möchten. Es muss

Alleinstehende, kinderlose Personen können frei entscheiden, wem sie gerne etwas vermachen möchten. Es muss nur handschriftlich festgehalten, unterschrieben und (ganz wichtig) unmissverständlich formuliert werden.

Es ist allerdings zu beachten: Wenn du alleinstehend und keine Kinder hast, dann könnten deine Eltern ihren Pflichtteil einfordern.

Mein Testament
Zu meinem Alleinerben berufe ich, Vorname, Nachname, geboren am TT.MM.JJJJ, derzeit wohnhaft in Stadt, Straße, Hausnummer, folgende Person:
Vorname, Nachname, geboren am TT.MM.JJJJ, beide derzeit wohnhaft in Stadt, Straße, Hausnummer.
Sollte er/sie/es nicht mein Alleinerbe werden wollen oder können, so berufe ich Vorname, Nachname, geboren am TT.MM.JJJJ wohnhaft in Stadt, Straße, Hausnummer zu meinem Alleinerben/meiner Alleinerbin.

Ort, Datum, Unterschrift (Vor- und Nachname)

Mustertestament für Singles

Du möchtest dein individuelles Testament hier bei HYLI anlegen?